Countic.de - alles über Besucherzähler

Kostenloser Counter für Webseiten – Ein Überblick

Jeder Internetunternehmer oder Webseitenbetreiber ist auf die statistische Auswertung seiner Webseiten angewiesen. Schließlich möchte man wissen, woher die Besucherströme kommen oder welche Platzierungen die eigene Homepage unter bestimmten Keywords hat. Diese Aufgabe kann ein kostenloser Counter übernehmen, welcher den Traffic einer Webseite statistisch auswertet. Meist muss dazu einfach nur ein kleiner Codeschnipsel in den HTML-Code der eigenen Webseite eingebaut werden. Ist dies geschehen, können die Daten statistisch ausgewertet werden.

Moderne Counter sind unter anderem in der Lage, Referrer-Daten auszugeben. Der Referrer zeigt an, über welchen angeklickten Link der Nutzer auf die Webseite gelangt ist. Dies ist wichtig für die Analyse der Verlinkung einer Webseite. Zudem erfasst ein Counter die Zugriffszahlen (Visits) einer Webseite. Die Visits zeigen jedoch nur an, wie oft die Seite in einem bestimmten Zeitraum besucht worden ist. Dabei kann es vorkommen, dass ein Internetsurfer die Seite mehrmals besucht. Diese Visits werden dann jedes Mal als neuer Besuch gezählt. Als Webmaster ist man jedoch daran interessiert zu wissen, wie viele einzigartige Besucher eine Webseite anzieht. Aus diesem Grund verfügen ein kostenloser Counter heutzutage normalerweise auch über eine Anzeige der unique Visits (einzigartigen Besucher).

Im Internet gibt es eine Vielzahl kostenloser Counter für Webmaster. Wir stellen hier eine kleine Auswahl der besten Counter vor:

1)      Google Analytics

 

Link zum Anbieter: http://www.google.com/analytics/

Der wohl bekannteste kostenlose Besucher-Counter auf dem Markt ist Google Analytics. Der Suchmaschinenprimus bietet mit Analytics ein hervorragendes Tool zur Webanalyse an. Zu den Funktionen der Software gehören unter anderem das Tracken von Konversionszielen (z.B. Kauf oder Anmeldung), statistische Auswertung der Besucherströme nach Keywords und Referrern. Auch Datenexporte per API sind möglich. Analytics ist die Referenz im Bereich der kostenlosen Counter. Mittlerweile gibt es jedoch auch berechtigte Kritik an der googleschen Datensammelwut, was dazu führt, dass Nutzer auf vermehrt auf Analytics-Alternativen umsteigen.

2)      Piwik

 

Link zum Anbieter: http://de.piwik.org/

Piwik stellt eine hervorragende Alternative zu Google Analytics dar. Der Counter ist kostenlos im Internet verfügbar und steht unter der GNU-Lizenz für Open-Source-Software. Bevor das Programm für eine Webseite genutzt werden kann, muss es erst per FTP auf den Server geladen werden. Ist dieser Schritt erledigt, erwartet den Nutzer eine umfangreiche Webanalyse-Software, die sich vor dem großen Konkurrenten Analytics nicht zu verstecken braucht. Bei Piwik werden die Statistiken in Echtzeit erstellt und der Nutzer hat über sogenannte Plugins die Möglichkeit, das Programm den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Das Tracken von Konversionzielen ist ebenso möglich, wie die statistische Auswertung der Seitenaufrufe oder unique Visits. Eine Besucheranalyse nach Herkunftsländern, Browser und Betriebssystem ist ebenso integriert wie Referreranalyse.

3)      Counterwelt

Link zum Anbieter: http://www.counterwelt.com

Ein weiterer kostenloser Counter mit umfangreichem Funktionsumfang ist Counterwelt.com. Bei diesem Anbieter muss die Software im Gegensatz zu Piwik nicht auf der eigenen Webseite installiert werden. Es genügt die Einbindung eines Trackingcodes im HTML-Code. Die Nutzung dieses Counters ist für einen Subcode (mit Button) kostenlos. Wer mehr Leistung will, kann ab 1,99 € pro Jahr den kostenpflichtigen Counter des Anbieters nutzen. Counterwelt braucht sich vor Konkurrenten wie Analytics oder Piwik nicht verstecken. Zum Leistungsumfang der Software gehört beispielsweise Referrer-Tracking, ein Click-Counter mit unique Visits, Zugriffsstatistiken  und sogar ein Downloadzähler. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, den Counter auf der eigenen Webseite zu veröffentlichen. Diese Funktion bieten weder Analytics noch Piwik an.